Referenzen der weiteren Dienstleistungen

2017: GPS-Aufnahmen Quellenprojekt

Die Teilsame Lungern Dorf ist für den Bau und die Instandhaltung von Quellfassungen und Reservoirs im landwirtschaftlichen Sömmerungsgebiet zuständig. Die belop gmbh hat diesbezüglich den Auftrag erhalten, alle Positionen von Quellen, Quellschächten und Reservoirs mittels GPS zu erfassen. Die Positionen der erhobenen Objekte wurden nachfolgend mittels GIS in einem Plan dargestellt.

____________________________________________________________________________________________________

Mai 2017: Gewässerraumausscheidung Fliessgewässer und Seen

In Obwalden delegiert der Kanton die Ausscheidung von Gewässerräumen nach Gewässerschutzgesetz, beziehungsweise –verordnung an Fliessgewässern innerhalb der Bauzone an die Gemeinden. Die belop gmbh durfte in den Gemeinden Sarnen und Engelberg die Ausscheidung bearbeiten. Dazu entwarf die belop gmbh zuerst ein Konzept, stellte die Grundlagen zusammen und bearbeitete die Ausscheidung. Zudem bereiteten wir die Unterlagen zur Information der Grundeigentümer vor und stellten mit den Verantwortlichen der Gemeinden und des Kantons die Dossiers für die öffentliche Auflage zusammen.

Das Ausscheiden der Gewässerräume an Seen obliegt dem Kanton Obwalden. Die belop gmbhdurfte die kantonale Verwaltung bei der Gewässerraumausscheidung innerhalb der Bauzonen am Sarner- und am Lungerersee unterstützen, die Ausscheidung bearbeiten und die Unterlagen für die Grundeigentümerinformation sowie die öffentliche Auflage vorbereiten.

____________________________________________________________________________________________________

Oktober 2013: Exkursion FH Zollikofen im Schwandbach

Nach einer Einführung der belop gmbh in den Sperrenverbau aus Holz in Zollikofen reiste eine topmotivierte Gruppe nach Sarnen, um die Holzsperren im Schwandbach zu begutachten. Es macht uns viel Freude, Wissen und Erkenntnisse aus unseren Tätigkeiten anhand von konkreten Beispielen an die Studierenden weiterzugeben. Gleichzeitig wird unsere Arbeit mit kritischen Fragen reflektiert, was uns neue Erkenntnisse und Ideen bringt. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr!

____________________________________________________________________________________________________

Januar 2013: Bereinigung Vertragsflächen in Zusammenhang mit der Agrarreform 2014

In Zusammenhang mit der Agrarreform 2014 müssen die Vertragsflächen gemäss Natur- und Heimatschutzgesetz klare Kriterien erfüllen, damit sie in das Datenmodell GADES des Bundesamt für Landwirtschaft und der swisstopo integriert werden können. Die digital dargestellten und georeferenzierten Flächen dürfen keine Überlappungen aufweisen, müssen eine eindeutig identifizierbare Nummer aufweisen sowie eine Zuweisung des Kantonskürzels enthalten. Im Auftrag einer kantonalen Verwaltung bereinigten wir anhand von Topologieberechnungen im ArcGis Überlappungen sowie Lücken. Damit die Nachvollziehbarkeit der Anpassungen gesichert ist, wurde jede Änderung dokumentiert.

____________________________________________________________________________________________________

Mai 2012: Gartengestaltung Hotel Alpenrösli Kleinteil Giswil

Wo sich im Sommer 2011 die Gäste des Restaurants und Hotel Alpenrösli noch bei einem Spaziergang im üppigen Grün erholten, richtete nach heftigen Niederschlägen, das Bächli, das ungesehen durch ein Rohr unter dem Garten und der Terrasse abfloss grosse Schäden an. Das Bächli soll offen neben der Terrasse des Hotels runter plätschern. Der Garten musste weichen. Gemeinsam mit der Grundeigentümerin und Axel Heinrich von der Zürcher Hochschule in Wädenswil planten wir ein blühendes, rankendes Paradies mit Naschecken zum Verweilen. Kiwis, Clematis, Japanische Weinbeeren und Jasmin ranken entlang der Zäune. Säulenäpfel, Walderdbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren sollen Desserts zieren und beim Vorbeigehen zum Naschen einladen. Rosen, Aster, Rudbeckien, Storchenschnäbel, Rodgersien und zahlreiche andere Stauden, Gehölze und Zwiebelpflanzen werden mit Blüte und Duft zum Staunen und Verweilen einladen. Die belop gmbh arbeitet bei der Planung mit, koordinierte das gesamte Projekt und begleitete die Ausführung vor Ort.

____________________________________________________________________________________________________

Dezember 2011: Hangneigungskarte OW

Im Auftrag des Amts für Wald und Landschaft Kt. OW haben wir eine Hangneigungskarte des ganzen Kantons Obwalden erstellt. Sie wird online auf dem Portal www.gis-ow.ch aufgeschaltet und dient für den internen Gebrauch im Amt, beispielsweise wenn es darum geht, als Förster für einen Holzschlag eine Seillinie zu planen. Die Grundlage für die Hangneigungskarte bildet das hochaufgelöste Laserhöhenmodell (Auflösung 2m) DTM-AV des Bundesamts für Landestopographie. Mit dem 3D Analyst unseres Geographischen Informationssystems ArcGIS konnten die Hangneigungen berechnet und für den Alltagsgebrauch generalisiert werden.

____________________________________________________________________________________________________

Oktober 2011: Präsentation am Waldtag Sachseln

Das Jahr des Waldes wurde in jeder Obwaldner Gemeinde mit einem Waldtag „gefeiert“. Dabei wurden immer wieder andere Themen in und rund um den Wald ins Zentrum gestellt. Mit dem Themenbereich „Wildtiere“ durfte sich die belop gmbh bereits am Waldtag von Ende August in Sarnen präsentieren.

Vergangenes Wochenende wurde die Waldtag-Reihe nun in Sachseln beendet. Wiederum durfte die belop gmbh Informationen und Unterlagen zum aktuellen Thema beitragen. Diesmal drehte sich alles rund um den „Schutzwald“. Diesbezüglich – und vor allem in Bezug auf die verschiedenen Naturgefahren – verfügt die belop gmbh über ein grosses Fachwissen und entsprechende Erfahrung. Unser Beitrag konzentrierte sich auf die Rolle des Waldes im Zusammenhang mit Rüfen. Das Rüfenprojekt Sachseln, welches nach dem verheerenden Ereignis vom 15. August 1997 gestartet wurde, bot genügend „Stoff“ für interessierte Besucher.

____________________________________________________________________________________________________

September 2011: Vorbereitung von Dienstbarkeits- und Kauf-Vereinbarungen

Mit der Realisierung von Hochwasserschutzprojekten wird es in der Regel nötig, mit Grundeigentümern Dienstbarkeits- beziehungsweise Kaufverträge abzuschliessen. Im Auftrag verschiedener Bauherren bereiten wir diese Vereinbarungen mit den nötigen Plangrundlagen vor. Diese sind nach Abschluss der Bauarbeiten Vorlage der notariell beglaubigten Hauptverträge. Basierend darauf erfolgt abschliessend der Eintrag ins Grundbuch.

____________________________________________________________________________________________________

September 2011: An der Grossen Melchaa wird gebaut – Informationstafeln über die Hochwasserschutzmassnahmen

Farbig angesprayte Pföstchen und Holzkonstruktionen säumen den Weg entlang der Grossen Melchaa in der Gemeinde Sarnen. Was da wohl gemacht werden soll? – Im Rahmen der Absteckung der Hochwasserschutzmassnahmen entwickelten wir im Auftrag der Gemeinde Sarnen Informationstafeln. An drei Orten können sich Interessierte im Baugebiet über die kommenden Bauarbeiten informieren. Auf schematischen Kartenausschnitten wird einfach und verständlich erklärt welche Massnahmen zu welchem Zweck und an welcher Stelle realisiert werden.

____________________________________________________________________________________________________

28. August 2011: Entdeckungsreise Netzwerk Wildtiere – Waldtag Sarnen

Der Wald ist das Zuhause vieler Tiere. Sie leben im Wald: fressen, spielen, schlafen, ziehen ihre Jungtiere gross, … Das Netz der Freund- und Feindschaften unter den Tieren im Wald ist dicht und verwoben. Wir haben das Netz von achtzehn Waldbewohnern zwischen Bäumen aufgespannt und liessenGross und Klein auf Entdeckungsreise gehen. – Warum ist es für den Iltis so wichtig, dass im Wald Erdkröten leben? Oder: Wer schafft es ein Eichhörnchen zu jagen? Auf solche Fragen konnten Antworten entdeckt werden! Den Schnüren folgend erlebten die Kinder mit ihren Begleitern die Vielfalt der Beziehung unter den Waldbewohnern.

____________________________________________________________________________________________________

Ferienpass 2010: Entdeckungsreise Natur – Oder was hat ein Apfelbaum mit einem Reh zu tun?

Mit achtzehn Kindern entdeckten wir in Wald und Feld warum Amsel, Marder, Wasser, Baum, Käfer und Boden zusammengehören. Mit den Händen in einen Fuchspelz eintauchen, geschickt Heuschrecken fangen und sich die Merkmale einprägen, Nestmaterial für die Amsel sammeln und mit Gras den Rehen pfeifen. – Mit allen Sinnen erlebten wir bei strahlendem Sonnenschein Natur pur!

____________________________________________________________________________________________________

Sommer 2009: Aufnahme Leitungsverlauf Wärmeverbund Kägiswil, OW

Während dem Sommer 2009 wurden unter der Leitung der Korporation Kägiswil die Fernwärmeleitung im Dorf Kägiswil gebaut. Mit unserem GPS-Gerät durften wir die Leitungen aufnehmen und die Ausführungsdokumentation erstellen. Diese umfasst einerseits die digitale Aufarbeitung der Daten für den Leitungskataster im Kanton Obwalden, andererseits aber auch die kartographische Dokumentation zuhanden der Korporation und Grundeigentümer.

____________________________________________________________________________________________________

Juli 2009: GPS Aufnahmen der Strom- und Wasserversorgung Fluonalp, Giswil, OW

Für eine umfassende Dokumentation der Strom- und Wasserleitungen im Alpgebiet der Fluonalp wurden wir von der Teilsame Grossteil Giswil beauftragt, die bestehenden Leitungen mit unserem GPS Gerät aufzunehmen und auf Plänen darzustellen. Diese wertvollen Dokumentationen garantieren auch noch ein Auffinden der Leitungen in ferner Zukunft.

Konzeption: AKOMAG Corporate Communications AG | Umsetzung: mexan AG - Online Agentur